Tuesday 9. March 2021

Nominiertenbegründungen 2010 - Kategorie Markt

Die Unternehmen sind in alphabetischer Reihenfolge sortiert.

 

 

Göttin des Glücks OG
Ökofaires Modedesign aus Österreich
Göttin des Glücks ist Österreichs erstes Modelabel, das ausschließlich fair produzierte Biobaumwolle verarbeitet und in der gesamten Produktionskette soziale und ökologische Kriterien berücksichtigt.
Das Unternehmen kombiniert junges modernes Design mit verantwortungsvollem Wirtschaften und spricht mit seinem innovativen Konzept zahlreiche junge Menschen an, die wiederum als Multiplikatoren für nachhaltigen Konsum fungieren. Neben ökologischen Rohstoffen, fairen Arbeitsbedingungen und dem  Anspruch auf Ganzheitlichkeit setzt das Kleinunternehmen seit Gründung des Labels auf Transparenz im gesamten Geschäfts- und Produktbereich.

 

RINGANA GmbH

Frischekosmetik echt nachhaltig
Ringana produziert und vertreibt Frischekosmetik direkt aus dem Rührwerk und ohne Konservierungsstoffe.
Hohe ethische Standards, ein ausgeklügeltes Logistiksystem, das keine unnötig lange Lagerung der Ware vorsieht, sowie der Verzicht auf  genmanipulierte Rohstoffe und auf Tierversuche kennzeichnen das junge innovative Unternehmen. Ringana berücksichtigt CSR in der gesamten Lieferkette und achtet auch bei den Verpackungen auf Umweltverträglichkeit. Zur nachhaltigen Ausrichtung des Kleinunternehmens im Kerngeschäft kommt die starke Einbindung des Unternehmens in die Region Hartberg, was langfristig heimische Arbeitsplätze sichert.

 

Sauper Umweltdatentechnik GmbH
Smart Energy Management as a Service
Mit "Smart Energy Management as a Service" wurde ein Produkt- und Dienstleistungsangebot für ein umfassendes Monitoring von Energie- und Stoffströmen entwickelt.
Das Service von Sauper Umweltdatentechnik besticht durch genaues Monitoring von Energiekostenstellen und damit verbundenen Energiekosten und –einsparungen. Das System wird nicht nur von zahlreichen namhaften Kärntner Betrieben angewandt, sondern auch von der Sauper Umweltdatentechnik selbst. Somit ist das Unternehmen bemüht, auch am eigenen Arbeitsplatz für Energieeefffizienz zu sorgen. Mit familienfreundlichen Arbeitszeitregelungen und unterschiedlichen Weiterbildungsmöglichkeiten leistet das Unternehmen überdies einen wesentlichen Beitrag für die MitarbeiterInnen.

 

software-systems.at
EDA - Eine neue Kennziffer zur Neuorientierung in der Veranlagung
Software-systems.at hat eine Kennziffer zur Neuorientierung in der Veranlagung entwickelt, die es ermöglicht, den Ethisch Dynamischen Anteil eines Finanzproduktes zu ermitteln. Durch dieses Angebot, das kostenlos über die Homepage abgerufen werden kann, wird das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Finanzdatenanalyse gestärkt. Vor allem Großkonzerne sollen dadurch angeregt werden, in Richtung Nachhaltigkeit umzudenken, da auch Positivkriterien, wie erneuerbare Energien bei der Analyse berücksichtigt werden. Das Kleinunternehmen software-systems.at lebt ethisches Handeln selbst auf sämtlichen Ebenen, etwa durch ein energieautarkes Bürogebäude, familienfreundliche Arbeitsbedingungen oder eine starke Einbindung der lokalen Anspruchsgruppen.

 

Sonnenkraft Vertriebs GmbH
Sonnenkraft solar-aktivhaus
Im Forschungsprojekt solar-aktivhaus wurde ein energieautarkes Einfamilienhaus gebaut. Durch die offene Bauweise mit viel Glas und großen Fensterflächen ist es ein Konterpart zum Passivhaustrend. So wird erstmals der Beweis erbracht, dass ein Haus nur mit Sonnenenergie betrieben werden kann. Weitere Häuser sind im Bau bzw. werden schon aktiv genutzt. Mit dem solar-aktivhaus setzt die Sonnenkraft Vertriebs GmbH neue Maßstäbe im Bereich des energieautarken Einfamilienhauses. Das Besondere an dem Projekt ist der Forschungsaspekt, der durch die Einbindung der MitarbeiterInnen, die in dem Haus „testwohnen“ unterstrichen wird. Das Unternehmen forciert damit die wohl zukunftsträchtigste Technologie am Energiemarkt: die Sonnenkraft. CSR wird im Unternehmen aber nicht nur in ökologischer Hinsicht gelebt. Zahlreiche gesundheits- und arbeitsplatzverbessernde Maßnahmen sind gerade im Aufbau; soziale Projekte im lokalen Umfeld werden zunehmend unterstützt.

 

VBV - Vorsorgekasse AG
Nachhaltige Veranlagung für alle Berufstätigen
Die VBV Vorsorgekasse AG forciert Nachhaltiges Investment von kurz- und langfristig veranlagtem Sozialkapital unter Berücksichtigung von Kapitalgarantie und den Vorgaben eines Ethik-Beirats für derzeit über 1,6 Millionen Beschäftigte in Österreich.
Die Beachtung der Menschenwürde, der Erhalt der Gesundheit und der Umwelt sind Grundvoraussetzungen der Portfolioauswahl einer Veranlagung durch die VBV, womit ethisches Wirtschaften der börsennotierten Unternehmen gefördert wird. Die VBV achtet darüber hinaus auch am eigenen Arbeitsplatz auf die Verankerung von Nachhaltigkeit: So gibt es zahlreiche Maßnahmen im Bereich der Gesundheits- und Lehrlingsförderung. Außerdem wurde ein eigener Compliance Officer installiert, der für Korruptionsprävention und –bekämpfung im Unternehmen zuständig ist.

Träger
http://www.trigos.at/