Wednesday 1. April 2020

Nominiertenbegründungen 2011 - Sonderpreis "Freiwilligenengagement"

 

Die Unternehmen sind in alphabetischer Reihenfolge sortiert.

 

 

OÖ Ferngas: Alten Menschen Zeit schenken

MitarbeiterInnen der OÖ. Ferngas-Gruppe führen auf freiwilliger Basis Aktivitäten in Altenheimen in ganz Oberösterreich durch, um den BewohnerInnen Zeit und Wärme zu schenken. Die dafür aufgewendete Zeit von bisher rund 800 Stunden stellte das Unternehmen als Arbeitszeit zur Verfügung. Über 200 MitarbeiterInnen beteiligten sich seit dem Projektstart 2007 regelmäßig an den Aktivitäten, wodurch auch langfristige Beziehungen zu den betroffenen SeniorInnen aufgebaut werden konnten. Die Aktivitäten reichen dabei von gemeinsamen Ausflügen über Spielenachmittage bis hin zu einem Rezeptbuch, das dazu dienen sollte, das Wissen der BewohnerInnen zu bewahren.

 

SKF Österreich AG: BASKY – Nobody is perfect

Das Projekt der SkF in Kooperation mit der Volkshilfe Bazar GmbH ist ein Musterbeispiel für gelungenes Freiwilligenengagement und besticht insbesondere durch seine langfristige Ausrichtung. Seit acht Jahren sind MitarbeiterInnen der SkF aus allen Abteilungen bis hin zum Top Management regelmäßig als MentorInnen für schwer vermittelbare Jugendliche tätig, wodurch die Vermittlungsrate von 30 auf 70% gesteigert werden konnte. Regelmäßige Firmenveranstaltungen, in die die Jugendlichen eingebunden sind sowie Koordinatorentreffen, die der Evaluierung und Weiterentwicklung des Projektes dienen, sichern die Qualität und den Nutzen sowohl für die betroffenen Jugendlichen als auch für die MitarbeiterInnen der SkF.

 

Verbund AG: Verbund Empowerment Fund der Diakonie

Das Projekt der Verbund AG in Kooperation mit der Diakonie widmet sich einer oft vergessenen Zielgruppe: Von Geburt an oder durch einen Unfall geistig oder körperlich beeinträchtigte Menschen sollen mithilfe moderner Technologien wieder möglichst eigenständig am Leben teilnehmen können. Der Verbund verknüpft in diesem Projekt sein Kerngeschäft, sein Know-How und finanzielle Mittel mit dem Freiwilligenengagement seiner MitarbeiterInnen. Dadurch wird nicht nur einer benachteiligten Personengruppe wieder zurück ins Leben und vielfach auch wieder auf den Arbeitsmarkt verholfen. Auch das Unternehmen selbst, die MitarbeiterInnen und die Wirtschaft profitieren von diesem Empowerment-Projekt.

Träger
http://www.trigos.at/