Donnerstag 23. November 2017

Nominiertenbegründung TRIGOS 2013 - CSR-Engagement: Mittelunternehmen

 

ATP Innsbruck Planungs GmbH

Die ATP Innsbruck Planungs GmbH besticht durch einen integralen Ansatz bei der Planung von Gebäuden, der eine ganzheitliche Sicht auf die Planungsprozesse sowie deren Auswirkungen auf die Natur, die Lebensweise der Menschen sowie die ökonomische Nachhaltigkeit ermöglicht. Die Jury honorierte insbesondere die Betrachtung des gesamten Lebenszyklus einer Immobilie, wodurch werthaltige und langlebige Gebäude entstehen. Aktuell implementiert das Unternehmen das Umweltmanagementsystem ISO 14001, wodurch es seine Vorreiterrolle im Bereich der Dienstleistungsunternehmen innerhalb der Baubranche unterstreicht. Im Mitarbeiterbereich achtet das Unternehmen auf eine ergonomische und individuelle Gestaltung aller Arbeitsbereiche. Auch die Einführung eines „ATP-Health Clubs“ zur Förderung der Fitness und Gesundheit, umfassende Weiterbildungsmaßnahmen, die auch während der Karenz genutzt werden können, sowie das Engagement des Unternehmens hinsichtlich der Frauen- und Familienförderung überzeugten die Jury.

 

Embatex AG

Mit dem Recyceln und Wiederbefüllen von leeren Tinten- bzw. Tonerkartuschen hat Embatex Nachhaltigkeit ins Kerngeschäft integriert. Durch die Wiederverwendung kann das jährliche Müllaufkommen um 500 Tonnen verringert werden. Darüber hinaus ist durch die erneute Verwendung von recycelten Kartuschen eine signifikante CO2-Einsparung gegenüber Neuprodukten möglich. Durch das eigens entwickelte Softwareprogramm der Embatex AG können bestehende Druckerlandschaften kontinuierlich optimiert werden, was sich wiederum positiv auf Energie- und Anschaffungskosten auswirkt. Mit dem Programm „Recycling4smile“, im Rahmen dessen pro verwertbarer und recycelbarer Kartusche oder Patrone ein Euro an Sozialeinrichtungen gehen, verknüpft das Unternehmen eindrucksvoll seine ökologische mit seiner gesellschaftlichen Verantwortung. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen für Jugendliche mit speziellen Bedürfnissen. Diesen wird durch eigens entwickelte Ausbildungsmodule ermöglicht, ihre Berufsausbildung abzuschließen.

 

NORIS Feuerschutzgeräte GmbH

NORIS zeichnet sich durch einen wertschätzenden Umgang mit seinen MitarbeiterInnen genauso aus wie durch die kontinuierliche Verbesserung der Ressourceneffizienz bei den Produkten. Nachhaltigkeit ist ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie und wird von der Unternehmensführung vorbildhaft inner- und außerhalb des Unternehmens gelebt. Durch die in Kooperation mit Atempo entwickelte Ausbildung zum Peer-Brandschutzbeauftragten leistet NORIS darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zum Thema barrierefreier Brandschutz. Im Umweltschutz besticht das Unternehmen durch innovative Lösungen wie die Einführung eines einzigartigen Mietsystems von Dauerdruckgeräten oder einem zu hundert Prozent biologischen, aus Pflanzenextrakten hergestellten Löschmittel. Damit kann nicht nur die Verletzungsgefahr während des Löschvorganges reduziert, sondern auch die Entsorgung im Anschluss erleichtert werden. NORIS gilt in allen Bereich als Pionier der Nachhaltigkeit und kann zu Recht als ein Vordenker seiner Branche bezeichnet werden.

 

Seminar Hotel Restaurant Retter

Das Seminarhotel Retter lebt Nachhaltigkeit auf allen Ebenen. Durch das klare Bekenntnis der Unternehmensleitung zu CSR werden soziale und ökologische Maßnahmen konsequent ausgebaut und weiterentwickelt. So wurde der Anteil regionaler Lieferanten erhöht, zusätzliche flexible Arbeitszeitmodelle eingeführt und Praktikumsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung geschaffen. Das Unternehmen kann aufgrund seines Engagements einen hohen Frauenanteil in Führungspositionen sowie eine für die Branche besonders niedrige Fluktuation verbuchen. Im Umweltbereich werden umfassende Investitionen in ökologisches Bauen, Heizen und Kühlen unter Einbindung aller wichtigen Stakeholder getätigt, was dem Seminarhotel Retter bereits zahlreiche Umweltzertifizierungen und -auszeichnungen eingebracht hat.

 

Variotherm Heizsysteme GmbH

Nachhaltigkeit wird bei Variotherm seit jeher aus einer grundlegenden Überzeugung heraus gelebt. Maßnahmen zur Förderung der physischen Gesundheit wie beispielsweise monatliche Massagen für die MitarbeiterInnen zählen genauso zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens wie die regelmäßige Einbindung der gesamten Belegschaft in die Unternehmensentscheidungen. Einen wesentlichen Meilenstein in der Strukturierung der Aktivitäten und der strategischen Ausrichtung der Corporate Social Responsibility stellte die Bildung eines eigenen Nachhaltigkeitsteams im Jahr 2012 dar. Sowohl im Kontakt mit seinen Lieferanten als auch mit den KundInnen wird auf die Einhaltung nachhaltiger Kriterien geachtet und entsprechende Bewusstseinsbildung geleistet. Insbesondere die umfassenden Maßnahmen zur Abfallreduktion bzw. zur Wiederverwertung und Rückführung der Reststoffe in den Produktionsprozess würdigte die Jury. Nicht zuletzt das nachhaltige Mobilitätskonzept sowie die zahlreichen Umweltmaßnahmen am Unternehmensstandort belegen das ganzheitliche Engagement von Variotherm.

 

VBV – Vorsorgekasse AG

Die VBV – Vorsorgekasse AG gilt unbestritten als Vorreiter im Bereich der nachhaltigen Veranlagung und nimmt damit eindrucksvoll ihre gesellschaftliche Verantwortung direkt im Kerngeschäft wahr. Zentrales Element sind die seit 2002 gemeinsam mit einem Ethik-Beirat festgelegten ethischen Grundsätze und Nachhaltigkeitskriterien. Für die gesamte Veranlagung gelten die Schonung der Umwelt, Beachtung der Menschenwürde und Einhaltung der Menschenrechte als oberstes Prinzip. Die Umsetzung dieser wird laufend von externen ExpertInnen überprüft. Auch das Engagement gegenüber den MitarbeiterInnen ist vorbildlich, was sich in einer signifikant hohen Mitarbeiterzufriedenheit widerspiegelt. Auch am Unternehmensstandort achtet das Unternehmen auf Umweltschutz und arbeitet an der kontinuierlichen Weiterentwicklung des eingeführten Umweltmanagementsystems. Darüber hinaus honorierte die Jury die Bestrebungen des Unternehmens im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Interessensvertretungen das Thema der nachhaltigen Veranlagung weiter voran zu treiben.

Träger
& Sponsoren
http://www.trigos.at/