Sonntag 23. April 2017

Nominiertenbegründungen TRIGOS 2016 - Social Entrepreneurship

 

AfB gemeinnützige GmbH

 

Die gemeinnützige GmbH AfB hat sich darauf spezialisiert, ausgemusterte IT-Hardware von großen Konzernen zu übernehmen, sie aufzubereiten und die Geräte anschließend wieder zu verkaufen. Ziel der AfB-Gruppe ist es, europaweit 500 Menschen mit Behinderung einen Arbeitsplatz zu geben. An 14 Standorten in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz arbeiten über 200 MitarbeiterInnen, davon 50% Menschen mit Handicap. Im vergangenen Jahr haben diese über 236.000 IT-Teile aufbereitet und vermarktet. In den 3 Österreichischen Niederlassungen arbeiten 30 MitarbeiterInnen mit Behinderung. Alle Arbeitsschritte sind barrierefrei gestaltet und je nach Leistungsstärke werden die Tätigkeiten gemeinsam mit nicht-behinderten KollegInnen verrichtet. Darüber hinaus wird durch die Aufbereitung gebrauchter Hardware CO2 eingespart, Ressourcenabbau vermieden und die Umwelt geschont. Große Unternehmen finden in der AfB-Gruppe einen guten Partner für CSR-Engagement, bisher arbeiten über 500 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit der AfB zusammen.

 

Hydro-Connect GmbH

 

Das Unternehmen Hydro-Connect entwickelte eine innovative Technik die die Divergenz zwischen Wasserkraft und Gewässerökologie adressiert. Eine Doppelwasserkraftschnecke gewährleistet eine verletzungsfreie Fischwanderung und produziert gleichzeitig hocheffizient erneuerbare Energie. Wasserkraftwerke und Staustufen verhindern das natürliche Wanderverhalten der Wasserlebewesen, wodurch heimische Fischpopulationen bedroht werden. Als Ergänzung zu bestehenden Anlagen kann Hydroconnect das Problem der Fischdurchgängigkeit verhindern und gleichzeitig am selben System Strom erzeugen. Damit ist Hydro-Connect eine wichtige Innovation um Ökologie und Energiewende zusammenzubringen. Als erste Anlage wurde das Kraftwerk Retznei des Verbunds in der Steiermark (Sulm) mit dem Hydroconnect-System ausgestattet und somit fischdurchgängig gemacht. Die prognostizierte jährliche Energiegewinnung beträgt für das Kraftwerk Retznei 103.000 kWh. Fischökologisches Monitoring konnte die Verletzungsfreiheit und die erhöhte Durchlässigkeit an den Pilotanlagen dokumentieren. Eine zweite Anlage an der Jessnitz in Niederösterreich ist ebenfalls bereits in Betrieb. Die Hydro-Connect Technologie ist EU-patentiert und wird weltweit vermarktet.

 

magdas HOTEL

 

magdas HOTEL am Wiener Prater wird von Hotellerie-Profis gemeinsam mit Menschen, die aus ihren Heimatländern flüchten mussten, gemeinsam geführt. Damit adressiert magdas HOTEL das Problem der schwierigen Arbeitsmarktintegration asylberechtigter Menschen in Österreich. Aus unterschiedlichen Gründen gestaltet sich die Jobsuche für Asylberechtigte schwierig, zugleich herrscht in der Tourismusindustrie Personalmangel – hier setzt magdas HOTEL an und zeigt eine Lösung für beide Probleme auf. Gemeinsam mit erfahrenen Hotelliers werden die schutzberechtigten Personen eingeführt, (weiter) ausgebildet und gleichzeitig ihre für den Tourismus wertvollen Fähigkeiten (Mehrsprachigkeit, interkulturelle Kompetenz) genützt. Bisher konnten so 20 Arbeitsplätze für Asylberechtigte und 10 für Hotellerie-Profis bereitgestellt werden. Beim Design hält sich magdas HOTEL an das Upcycling-Prinzip. Noch verwertbare Möbel des ehemaligen Pflegehauses wurden gemeinsam mit Studenten und Freiwilligen renoviert. magdas HOTEL ist somit ein Vorreiterunternehmen und schafft durch zahlreiche Besucher und internationale Medienberichterstattung Bewusstsein für die Thematik. magdas HOTEL sieht sich als Pilotprojekt, welches international umgesetzt werden kann.

 

refugeeswork.at

 

Die Online-Plattform refugeeswork.at hat es sich zum Ziel gesetzt Flüchtlingen leichteren Zugang zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen zu ermöglichen. Sie können sich kostenlos registrieren, ein Profil erstellen und sich für Volontariate, Praktika, Lehren und Jobs bewerben, die ihren Fähigkeiten entsprechen. Arbeitgeber können Stellen inserieren, die mit Hilfe eines Algorithmus passenden Asylwerbern vorgeschlagen werden. Es kann auch gezielt in der Datenbank nach passenden Talenten gesucht werden. Außerdem stellt refugeeswork.at Arbeitgebern auch Rechtsinformation und Hilfe im Bürokratie-Dschungel zur Verfügung. Integrationskonzepte sollen die betriebliche Integration unterstützen. Die Plattform bearbeitet die gesellschaftliche Herausforderung der wirtschaftlichen Integration von Flüchtlingen. Besonders dabei ist auch, dass bereits während des laufenden Asylverfahrens, wo kein Zugang zum geregelten Arbeitsmarkt möglich ist, Praktika gesucht werden können. Außerdem kann das Projekt Vorbehalte gegenüber Flüchtlingen entgegenwirken und Arbeitgebern ermöglichen, das wirtschaftliche Potential zu nützen.

 

Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z

 

Das bereits seit knapp 20 Jahren bestehende Reparatur und Service-Zentrum R.U.S.Z verfolgt das strategische Ziel einer ressourcenverschwendenden, umweltschädlichen Wirtschaftsweise durch Reparatur von Elektrogeräten entgegenzuwirken. Lebenszyklusanalysen zeigen, dass ein großer Teil der Umweltprobleme durch die Produktion von Elektrogeräten entstehen. Neben der Verminderung dieser Umweltthematik werden gleichzeitig auch arbeitsmarktpolitische Probleme durch Anstellung von langzeitarbeitslosen Personen, sowie Menschen mit Behinderung adressiert. Die MitarbeiterInnen werden im R.U.S.Z auch zu Technikern ausgebildet.  R.U.S.Z betreibt das größte Re-Use-Zentrum Österreichs für Haushaltsgroßgeräte und bietet wöchentlich ein Reparatur-Cafe an. Ein spezielles Mietmodell bietet KonsumentInnen eine günstige Möglichkeit Haushaltsgeräte dauerhaft zu benützen und von Reparaturdienstleistungen zu profitieren. Auch auf EU-Ebene ist das gemeinnützige Unternehmen aktiv um Reparatur und Wiederverwendung in die Abfallrahmenrichtlinie zu integrieren.

 

Three Coins GmbH

 

Three Coins ist als Sozialunternehmen auf die Entwicklung & Verbreitung neuer Formate zur Förderung von verantwortungsvollem Umgang mit Geld spezialisiert. Dabei wird der Kernzielgruppe 10-35 Jähriger aus unterschiedlichen Bildungs- und Sozialhintergründen Finanzkompetenz vermittelt. Three Coins zeichnet sich durch seine intensive Grundlagenforschung und Wirkungsmessung aus, die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Forschungseinrichtungen erarbeitet wird. Three Coins leisten durch ihre Beratungs- und Forschungstätigkeit sowie die Entwicklung und Lizensierung neuer Formate wichtige Bildungsarbeit im Bereich der Finanzkompetenz, was im Bereich Armuts- und Schuldenprävention, Chancengleichheit und Selbstbestimmung bei finanziellen Entscheidungen eine wichtige Rolle spielt. Risikogruppen in besonderen Lebenssituationen stehen im Fokus des Unternehmens.

 

Träger
& Sponsoren
http://www.trigos.at/