Friday 7. August 2020

Nominiertenbegründungen TRIGOS 2020 - Vorbildliche Projekte

 

 

EVN AG – Green Energy Lab

 

Mit dem Green Energy Lab schafft die EVN AG in Kooperation mit Wien Energie, Energie Burgenland und Energie Steiermark ein Innovationslabor für ein ganzheitliches, skalierbares Energiesystem der Zukunft und bündelt Potentiale in der Forschungs- und Innovationslandschaft. Ein partnerschaftliches, interdisziplinäres Netzwerk an ExpertInnen aus Wirtschaft, Forschung und der öffentlichen Hand entwickelt die nachhaltigen Energielösungen unter realen Bedingungen und testet diese zielgruppenspezifisch, um sie für die breite Marktausrollung vorzubereiten. Die geschaffenen Synergien und der Wissensaustausch sind als vorbildhaft einzustufen. Die Jury erkennt das enorme Potential zur Klimawende und erhofft sich durch das Green Energy Lab eine Ausweitung auf andere Länder. Die EVN AG überzeugt mit ihrem Mut neue Wege zu gehen und leistet einen erheblichen Beitrag für die Erreichung der Klima- und Energieziele.

 

Hubmann Kaufhaus GmbH – Lebensmittel: fair bieten statt verbieten

 

Die Hubmann Kaufhaus GmbH hat sich mit drei weiteren regionalen Nahversorgern (Reisinger Einkaufszentrum, Kaufhaus Loder und Das Gramm und Das Dekagramm) zusammengeschlossen, die einander durch gegenseitiges Lernen be- und verstärken. Die beteiligten Nahversorger legen den Fokus auf regionale und biologische Lebensmittel, die zum Teil auch komplett verpackungsfrei angeboten werden. Die Hubmann Kaufhaus GmbH ist sich den Problemen der Branche bewusst und entwickelt langfristige, übergreifende Lösungen entlang der Lieferkette. Die Jury begrüßt die Bewusstseinsbildung und das Engagement, weitere Händler zu motivieren, um gemeinsame Initiativen zu setzen und den Wissenstransfer zu stärken. Der kooperative Ansatz der regionalen Nahversorger hat Vorbildcharakter, was von der Jury entsprechend gelobt wird – nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Rahmenbedingungen eines regionalen Nahversorgers der es aufgrund der existierenden Dynamiken und Wettbewerbsstrukturen nicht leicht hat.

 

Oesterreichische Kontrollbank AG – OeKB Sustainability Bond – ein nachhaltig nützliches Finanzinstrument

 

Die OeKB definierte mit dem sogenannten Sustainable Financing Framework verpflichtende Leitlinien für nachhaltige Anleihen, mit deren Erlösen Sozial- und Umweltprojekte finanziert werden. Die OeKB Green-, Social-, und Sustainability Bonds liegen diesem Sustainable Financing Framework zugrunde und werden u.a. für Projekte zur Verbesserung des Gesundheitswesens und der Ausbildungsmöglichkeiten in Entwicklungsländern, zur Errichtung klimafreundlicher Stromproduktionsanlagen und zur Verbesserung der Arbeitsplatzsituation in Österreich verwendet. Die Jury erkennt die Multiplikatorwirkung der OeKB Sustainability Bonds und begrüßt das innovative Vorbildprojekt im Bereich des Impact Investments. Die strukturierte Herangehensweise ist sehr umfassend und trägt zur Erreichung der SDGs bei. Der Umgang mit den großen Herausforderungen sowohl aus Risikosicht als auch aus Nachhaltigkeitsperspektive gilt für die Jury als besonders zukunftsfähig, nicht zuletzt vor dem großen Hebel, den die Finanzwelt im Nachhaltigkeitsbereich hat und der in Österreich noch relativ wenig genutzt und thematisiert.

 

 

Träger
http://www.trigos.at/