Friday 17. September 2021

Nominiertenbegründungen TRIGOS 2021 - Vorbildliche Projekte

 

 

Greiner Packaging International GmbH – Kreislaufwirtschaft für Schulmilch

 

Mit der Initiative „Schulmilch-Loop“ zeigt Greiner Packaging International gemeinsam mit den Schulmilchbauern, den Unternehmen PETMAN und Starlinger Viscotec, dass mit Kooperation, Innovation und Willenskraft die Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft möglich ist. Die oberösterreichischen Unternehmen haben gemeinsam einen Joghurtbecher entwickelt, der zu 100 Prozent aus Recyclingmaterial besteht und recyclingfähig ist. Nach der Nutzung in den Schulen werden die Becher gesammelt, professionell gewaschen, und das Material der Becher wird recycelt und für neue Becher genutzt. Die Konsortialinitiative hat durch das Replikationspotential beim Recycling seiner Produkte eine potenziell enorme Vorbildwirkung für die gesamte Verpackungsindustrie. Essenziell dabei ist die Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette sowie die innovative Forschungsarbeit

 

SPAR Österreichische Warenhandels-AG – zucker-raus-initiative.at - Österreichweite Allianz für weniger Zucker in unseren Lebensmitteln

 

Mit der zucker-raus-initiative.at setzt SPAR sowohl bei seinen Eigenmarken als auch gemeinsam mit ExpertInnen, Wissenschaft, Politik und zahlreichen Lebensmittelproduzenten signifikante Schritte zur Zuckerreduktion, begleitet mit umfassender Aufklärungsarbeit. Darüber hinaus engagiert sich SPAR für die Verbesserung und Weiterentwicklung der Qualitätskriterien der Verpflegung in Schulen und Kindergärten, für Reformen bei Ernährungsbildung, Aufklärung über gesunde Lebensweisen und mehr Bewegung an Schulen. SPAR treibt damit den gesellschaftlichen Diskurs und Veränderungsprozess bei Zucker voran. Mit der authentischen Initiative adressiert SPAR ein wesentliches soziales Thema mit starkem Kerngeschäftsbezug. Besonders lobend hebt die Jury die umfassende Stakeholdereinbindung hervor.

 

Tourismusverband Wilder Kaiser – Lebensqualität am Wilden Kaiser - Bürgerbeteiligung zu nachhaltigem Tourismus

 

Der Tourismusverband Wilder Kaiser arbeitet daran, eine neue touristische Ausrichtung auf allen drei Ebenen der Nachhaltigkeit zu entfalten, um die Region weiter zu entwickeln – hin zu einem sanfteren Tourismus als derzeit. Dabei setzen sie auf den Bürgerbeteiligungsprozess „Lebensqualität am Wilden Kaiser“, der zahlreiche Stakeholder wie TouristikerInnen, GemeindevertreterInnen, BürgerInnen und MitarbeiterInnen zusammenbringt. Die Jury lobt, dass dieser innovative gesamtheitliche Ansatz nicht nur nachhaltigen Tourismus fördert und voranbringt, sondern dass durch die Einbindung sämtlicher Stakeholder - insbesondere der BürgerInnen - eine soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit der gesamten Region angestrebt wird.

 

 

Träger
http://www.trigos.at/